7,5 Millionen für Weltjugendtag

KÖLN dpa Die Bundesregierung hat dem Weltjugendtag in Köln ihre Unterstützung zugesichert. "Wir wollen gute Gastgeber für die Jugendlichen aus aller Welt sein", ließ Innenminister Otto Schily (SPD) am Sonntag in Berlin erklären. Unter anderem werde sie dem Kölner Weltjugendtagsbüro einen Zuschuss in Höhe von 7,5 Millionen Euro geben und einzelne Projekte finanzieren.

Zum XX. Weltjugendtag vom 16. bis 21. August werden mehr als 800.000 junge Menschen aus aller Welt und rund 600 Kardinäle und Bischöfe erwartet. Auch Papst Benedikt XVI. will zur größten kirchlichen Veranstaltung in Deutschland kommen. Schily betonte: "Ich erhoffe mir vom XX. Weltjugendtag, gerade auch nach der Wahl von Papst Benedikt XVI., Impulse für Frieden und Solidarität zwischen den Völkern sowie ein gutes Miteinander der Konfessionen und Religionen." Schily ist derzeit in Kuwait-Stadt, um über den Kampf gegen den Terrorismus zu diskutieren.

taz Köln Nr. 7654 vom 2.5.2005,