Der Sachverständigenrat der Bundesregierung

hat sich in seinem Jahresgutachten 2003/04 auch zur Frage der steuerlichen Abzugsfähigkeit der Kirchensteuer geäußert. Er hält es für möglich gehalten, die Kirchensteuer nicht als unbegrenzte Sonderausgabe zu  berücksichtigen, sondern als von der Steuerschuld in begrenzter Höhe abzusetzende Spende.

Auf Rückfragen antwortete der Sachverständigenrat: "Diesen Aussagen ist im Augenblick nichts hinzuzufügen und (sie) beantworten meiner Ansicht nach auch die Abweichung von der Position von Herrn Kirchhof.", der die Zahlung der Kirchensteuer bekanntlich als eine "indisponible" Aufwendung erachtet, die aus Verfassungsgründen in un(!)begrenzter Höhe abzugsfähig sein müsse.
Mail vom 7.11.2004