Nachrichten aus der Zukunft *

Ein Regens sorgt für Ordnung

IMPRIMATUR 4/2003

Am 13.10.2002 fand nach der gemeinsamen Komplet im Saal Prinz Max zu Sachsen ein Regentenforum statt, indem Regens Gehr einige Neuerungen für das Wintersemester den Alumnen des Hauses in Eichstätt mitteilte.

Verpflichtende Zeiten
Zum einen gibt es weitere verpflichtende Gebetszeiten für alle Alumnen im Haus. Zu den Messen am Dienstag und Sonntag, der Laudes vor Sonntag und der Vesper am Samstag kommen nun in diesem Semester die Laudes von Dienstag, Donnerstag und Freitag und die Vespern von Montag mit Freitag. Auch sind die Abendmessen von Montag mit Samstag verpflichtend. Regens Gehr wies darauf hin, dass keine Uni-Veranstaltungen, außer den Sprachkursen ab 18.00 Uhr mehr besucht werden dürfen.
Kleiderordnung
Ein weiterer Tagespunkt war die neue Kleiderordnung. Es wurde darauf hingewiesen, dass ein Alumne im Priesterseminar Eichstätt außerhalb seines Privatzimmers eine dunkle Stoffhose, ein Hemd mit Knöpfen und einen Pullover in dunkler Farbe zu tragen hat. Das Schuhwerk soll geschlossen sein. Das Tragen von Sandalen oder Turnschuhen ist nicht gestattet. Bayerische Tracht ist selbstverständlich auch weiterhin erlaubt. Jeans und T-Shirts sollen nicht getragen werden.
Sauberkeit
Auf die Ordnung in den öffentlichen Bereichen des Hauses wurde aufmerksam gemacht. Räume sollen so verlassen werden, wie sie aufzufinden gewünscht sind.
Sperrung des Internet
Ab sofort wurden die Internetzugänge auf den Zimmern gesperrt. Eine Benutzung ist somit nicht mehr möglich. Von 22.00 Uhr bis 7.00 Uhr ist auch der Internetzugang vom öffentlichen Computerraum nicht mehr möglich. Diese Regeln sind zum Schutz der Alumnen ergriffen worden.
Sperrung der Fernsehkanäle
In den beiden Fernsehräumen wurden die Kanäle RTL, SAT l, RTL II, Super RTL, Pro 7, VOX und Neun Live gesperrt, da sie ein Programm ausstrahlen, das für Alumnen ungeeignet sei. Regens Gehr wies darauf hin, dass alle Aktionen vom Bischof begrüßt und unterstützt werden.
Neueinrichtung eines Werkraums
Als Ausgleich für die genommenen Freiheiten wird demnächst ein Werkraum für die Alumnen eingerichtet. Dort wird es möglich sein zu töpfern, oder das Buchbinden zu lernen. Das Angebot soll noch ausgebaut werden.
Gäste im Haus
Gäste von Alumnen sollen bitte dem Regens vorgestellt werden.
Schlüssel
Entliehene Schlüssel sollen wieder der Pforte zurückgegeben werden und nicht selbst weiterverliehen werden.

 

Gruppenfoto der Alumnen des Jahres 2003, mit Regens Gehr (4.v.l.)

Bücherbasar
 Der Bücherbasar wurde aufgelöst. Büchergeschenke von Pfarrern oder aus Nachlässen bekommt ab sofort nicht mehr das Seminar, sondern die Universität.
Leistungsnachweise
Noch nicht abgelieferte Leistungsnachweise sollen in Kopie in der Regentie für die Akten abgegeben werden.

aus: IMPRIMATUR 4/2003 (ohne Cartoon)

P. Kunius

* Bedauerlicherweise ist dies keine Nachricht aus der Zukunft, denn diese hat in Regensburg vor Kurzem bereits begonnen