Gerhard Czermak, Staat und Weltanschauung
Eine Auswahlbibliographie juristischer
sowie historischer und gesellschaftswissenschaftlicher Literatur,
Berlin - Aschaffenburg 1993, 360 S.

Mit der angezeigten Auswahlbibliographie "Staat und Weltanschauung" erleichtert Gerhard Czermak, Richter am Verwaltungsgericht Augsburg, die Orientierung in der Fülle der kaum noch zu überblickenden Literatur. Mit zahlreichen kritischen Hinweise versehen, führt er die Benutzer in verschiedene Sachgebiete ein. Im zweiten Teil des Buches skizziert der Autor die Gegenwartslage des Staatskirchenrechts. Der Autor selbst bezeichnet sich als "engagierten undogmatischen Humanisten", der seine kritische Distanz zum Staatskirchenrecht für die LeserInnen bereits dadurch optisch zum Ausdruck bringt, daß er stets vom "Staatskirchenrecht" (in Anführungszeichen) oder vom sog. Staatskirchenrecht spricht. Daß die Auswahl der Themenschwerpunkte und konkrete Kommentierungen auch auf heftige Kritik unter Fachleuten stoßen, dürfte den Autor selbst am wenigsten wundern, will er doch mit diesem Buch ausdrücklich eine ´andere´ als die herrschende Lesart vortragen.

Siehe vom selben Autor auch das neue Werk: Religions- und Weltanschauungsrecht

Friedrich Halfmann