Kirchenaustrittserklärung vor dem Standesamt trotz eines Zusatzes gültig !

 

 17. Juli 2009 Kirchenaustritt ist rechtens FREIBURG (amp).

Nach Auffassung des Verwaltungsgerichts Freiburg ist der Kirchenaustritt des in Staufen lebenden pensionierten Kirchenrechtsprofessors Hartmut Zapp korrekt erfolgt. Es wies damit die Klage des Erzbistums Freiburg gegen die Stadt Staufen ab, die am Mittwoch verhandelt worden war. Zapp hatte seine Austrittserklärung mit einem Zusatz versehen, den das Erzbistum nicht akzeptierte, weil derartige Zusätze dem Kirchensteuergesetz widersprächen. Die Stadt Staufen mochte dieser Einschätzung nicht folgen: Sie hält deshalb die Austrittserklärung von Zapp für wirksam. Dagegen hatte das Erzbistum nun geklagt. Zapp hat ein klares Ziel: Er will nur aus der Kirche als Körperschaft öffentlichen Rechts austreten, die mit dem Staat die Eintreibung der Kirchensteuer vereinbart hat, so dass er keine Kirchensteuern mehr zahlen muss. Als gläubiger Katholik will er aber weiter der Kirche als Religionsgemeinschaft angehören. Das Erzbistum lehnt diese Auftrennung aus grundsätzlichen Erwägungen ab. Es wird deshalb voraussichtlich Berufung gegen das Urteil einlegen, die das Verwaltungsgericht ausdrücklich zugelassen hat. Die schriftliche Begründung des Urteils ist für die kommende Woche angekündigt.

17. Juli 2009, Badische Zeitung